EU-Schulobst- und gemüseprogramm NRW

Das EU-Schulobst- und -gemüseprogramm NRW wird seit dem Frühjahr 2010 vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Im Schuljahr 2014/2015 nehmen über 1000 Schulen an dem Programm teil. Damit werden ca. 186.000 Kinder erreicht.

Die Pestalozzischule Blomberg beteiligt sich seit dem Schuljahr 2013/14.

 

Was sind die Ziele des EU-Schulobst- und -gemüseprogramms NRW?

Obst und Gemüse schmecken lecker und machen fit für den Schulalltag – kurz: Obst und Gemüse gehören zu einer gesunden Ernährung einfach dazu. Fünf Portionen täglich sollen es sein. Doch der Obst- und insbesondere der Gemüseverzehr von Kindern liegen deutlich unter der empfohlenen Menge.
Ziel des Programms es daher, mit einer kostenlosen Extra-Portion Vitaminen den Schülerinnen und Schülern Gemüse und Obst wieder schmackhaft zu machen und bereits zu Beginn der Schulzeit ein gesundheitsförderliches Ernährungsverhalten nahe zu bringen. Durch die pädagogische Begleitung des Programms sollen die Ernährungskompetenzen der Kinder nachhaltig gefördert werden.

Was bedeutet die Teilnahme am EU-Schulobst- und -gemüseprogramm NRW für die Schulen?

Die Schulobst- und -gemüseschulen können Ihre Schülerinnen und Schüler wöchentlich regelmäßig kostenlos mit Obst und Gemüse versorgen. Zugelassenen Schulobstlieferanten (für die Pestalozzischule ist dies der LKS, der Betreiber der Schulmensa des Schulzentrums Blomberg) liefern jede Schulwoche. Ob das Obst und Gemüse einmal pro Woche angeliefert wird oder mehrmals, klären Schule und Lieferant untereinander. Zubereitet wird das Obst und Gemüse entweder von den Kindern selbst, von engagierten Eltern, oder anderen Personen an der Schule. Die Organisation des Programms vor Ort ist flexibel und individuell möglich. Die Schulen legen fest, was am besten zum Schulalltag passt. Neben dem Verzehr von Obst und Gemüse legt das EU-Schulobst- und -gemüseprogramm einen Schwerpunkt auf begleitende Aktionen, wie z.B. die Thematisierung gesunder Ernährung im Unterricht, die Durchführung eines Projekttages, den Besuch einer Landfrau im Unterricht oder die Besichtigung eines landwirtschaftlichen Betriebes.

Seit der Einführung der regelmäßigen Verteilung des Schulobstes konnte man an der Pestalozzischule eine Zunahme des Obstverzehrs bemerken. Die Schülerinnen und Schüler fragen nach dem Obst, wenn es einmal nicht ganz pünktlich kommt, zudem enthält ihre Pausenverpflegung, die sie von zu Hause mitbringen, vermehrt Obst, da die Kinder es verlangen.

   

Aktuelles  

   

Kalender  

April 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5
   

Besucherstatistik  

Heute 16

Gestern 29

Woche 142

Monat 535

Insgesamt 36893

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online

   
© Pestalozzischule Blomberg