LZ vom 18.11.2013:

 

 

LZ online vom 17.11.2013:
 
Blomberger MINT-Projekt begeistert Hunderte Kinder
Abschlussausstellung in der Schützenhalle
 
Abgefahren: Die Seifenkiste aus Mülltonnen der Stadtverwaltung wird von Silas und Sky unter den Augen Manuela Krügers vom Familienzentrum Zauberblume auf Touren gebracht. | Foto: Krull
 
Blomberg. Das war ein Riesenerfolg: Hunderte von Schaulustigen fanden sich in der Schützenhalle Blomberg ein, um technikbegeisterte Kinder und Jugendliche mit ihren Tüftlergebnissen zu erleben. 13 Bildungseinrichtungen haben am MINT-Projekt mit dem Schwerpunkt Gefährte zu Wasser, zu Lande und in der Luft teilgenommen, unterstützt von 25 heimischen Firmen. Ihre Ergebnisse präsentierten die jungen Leute jetzt bei der großen Abschlussausstellung. Unter den Unterstützern waren übrigens nicht nur die klassischen MINT-Unternehmen wie Phoenix Contact oder Synflex: Auch kleine Mittelständler wie die Blomberger Tischlerei Wächter waren mit von der Partie. Auch die Stadtverwaltung steuerte etwas bei: ein paar Mülltonnen, aus denen eine Seifenkiste entstand.

 

 

 

Artikel aus www.blomberg-voices.de

Ausstellung des Projektes "MINT in Blomberg - voll abgeFAHREN!"

von: Redaktion MSch
16.11.2013


 

Am Samstag den 16. November war es endlich soweit, alle 13 Bildungseinrichtungen von den Schulen und Kindergärten aus der Großgemeinde Blomberg, haben ihre Projekte unter dem Motto „ Mint in Blomberg -voll abgefahren" (Blomberg - Voices berichtete) in der Schießhalle am Ostring in Blomberg ausgestellt.

Pünktlich um 13 Uhr eröffnete Bürgermeister Klaus Geise die Veranstaltung mit einer Rede vor zahlreich erschienenen Besuchern. Im Anschluss gab es spannende Vorführungen und Mitmachaktionen, z.B. Autos bauen oder kneten. Aber auch Kaffee, Kuchen und Bratwürstchen zur Stärkung für zwischendurch wurde angeboten.
 
Zu bestaunen gab es u.a. ein Auto bestehend aus Mülltonnen, Autos mit Propellerantrieb, eine Rennbahn für Matchbox-Autos, Fahrzeuge aus Alltagsmaterialien wie z.B. Wurstdosen oder Milchtüten und viele andere faszinierende Projekte. Mehrere Hundert Besucher waren begeistert von der Kreativität der Schüler und Kindergartenkinder. Um 15.00 Uhr wurde dann für alle Besucher die Pforten geschlossen.
 
Insgesamt unterstützten neben der Stadt Blomberg mehr als 20 Unternehmen das Projekt mit Spenden. Da gab es Material vom Holz für Seifenkisten über Farbe bis hin zum Bremshebel, dass bereitwillig zur Verfügung gestellt wurde.Die Geldspenden sicherte die Anschaffung von Bausätzen und Lehrmaterialien.
 
„Die Blomberger Unternehmen haben sehr offen und großzügig Hilfe geleistet. Ohne diese Bereitschaft wäre das Projekt in dieser Form nicht umsetzbar gewesen“, so Heike Kreienmeier, die in ihrer Funktion als regionale Bildungskoordination das Projekt begleitet, dessen Ziel unter anderem auch die Verzahnung von Schule und Wirtschaft ist.„Hauptakteure aber bleiben die Kinder und Schüler mit ihren Erziehern und Lehrern, die mit Engagement und Begeisterung gearbeitet haben“, so Kreienmeier.


 

   

Aktuelles  

   

Kalender  

April 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5
   

Besucherstatistik  

Heute 16

Gestern 29

Woche 142

Monat 535

Insgesamt 36893

Aktuell sind 30 Gäste und keine Mitglieder online

   
© Pestalozzischule Blomberg